Geschichte

The value of an idea lies in the using of it.

Thomas Edison

Die Anfänge

Durch eine Reportage über die Turkana Region wurde unser Gründer Alexander aufmerksam auf die katastrophale Hungerssituation in Kenia, die durch Hitze, Trockenheit und salzig-alkalischem Grundwasser verursacht und durch den Klimawandel zusätzlich verschärft wird. Konventionelle Landwirtschaft ist unter diesen Bedingungen kaum möglich. 

Durch sein Studium der Biologie wusste Alexander jedoch, dass es nahrhafte Organismen gibt, die unter diesen Voraussetzungen hervorragend wachsen könnenzum Beispiel unsere Alge Spirulina. Die Grundidee für Thriving Green war somit geboren! Um gegen die bestehende Mangelernährung vorzugehen, kann die lokale Bevölkerung Spirulina als Ergänzung zur traditionellen Landwirtschaft anbauen, um sich mit wertvollen Vitaminen, Mineralien und Proteinen zu versorgen. 

Schnell konnte Alexander beim studentischen Verein enactus Regensburg e.V. Jens, Daniel und Stefan von seiner Idee überzeugen. Sie arbeiteten gemeinsam ein realisierbares Konzept aus und gründeten ein Team aus Regensburger Studierenden, um das Erfolgsprojekt Thriving Green zu starten. 

Personen Team Joseph Thomas Partner Spirulina Becken Nariokotome 2017
Event_Chivas Venture_Pitch_Berlin_2018_7
Spirulina_Becken_Sensor_Alex_Nariokotome_2018_2
Teamfoto_Team_2019_2

Der Verein

Seit 2018 ist Thriving Green ein eingetragener, gemeinnütziger Verein mit mehr als 10 aktiven Mitgliedern. Neben langjährigen, erfahrenen Mitgliedern gibt es stets neue, motivierte Studenten, die sich mit Begeisterung unserem Team anschließen. Die bunte Mischung aus unterschiedlichen Fachrichtungen bereichert unsere Arbeit im Kampf gegen Mangelernährung. 

Nach vielen Jahren im Vorstand von Thriving Green haben sich Alexander und Daniel Ende 2022 dazu entschlossen, sich neuen Herausforderungen zu stellen und den Verein zu verlassen. Das ganze Team von Thriving Green dankt ihnen für ihr Engagement und wünscht ihnen weiterhin alles Gute! Seitdem ergänzt Marie unsere beiden erfahrenen Mitglieder Jens und Stefan im Vorstand. Zusammen wollen sie die Zukunft des Vereins gestalten!

Zwei Standorte und viele mehr

Nach Jahren voller Herausforderungen und vielen Veränderungen können wir nun stolz auf unsere Fortschritte zurückblicken: An drei Standorten in Kenia konnten wir zusammen mit den Bewohnern vor Ort selbst entwickelte Zuchtanlagen für den Spirulina-Anbau errichten. Freiwillige aus den verschiedensten Fachbereichen sind über die Zeit für Thriving Green nach Kenia gereist, um den Produktionsprozess zu optimieren, neue Standorte zu erkunden und die Lokalbevölkerung über unser Superfood zu informieren. Wir haben sogar einen Sensor entwickelt, welcher wichtige Parameter im Zuchtbecken misst, wodurch wir für perfekte Wachstumsbedingungen sorgen können. 

Und wir haben noch viel vor! Mit eurer Unterstützung wollen wir noch mehr mangelernährte Menschen erreichen, um gemeinsam einen Beitrag zur Bekämpfung des Welthungers leisten zu können.

Überstütze uns dabei!

ebukanga_uberdachung_2
IMG_20210406_183929053
DSC_0083
Teamfoto_Team_Danke_2018_1